ProjektmanagementDas Unternehmen
KSPi

Entwicklung als logische Konsequenz

Das heutige Angebotsportfolio von KSPi verstehen wir als logische Konsequenz aus der hier skizzierten Historie.

 

In allen Bereichen verfügen wir über das notwendige praktische und theoretische Knowhow und sind bestrebt dies auch in Zukunft stets zu erweitern.

Der Wandel zum reinen Dienstleister wurde in einem mehrjährigen Prozess vollzogen, aber gerade unser Ursprung in der Produktion bietet uns das wesentliche praktische Know-how, das wir heute mit unseren Kunden teilen.

Die gelebte Prozessorientierung lässt sich auf nahezu alle Bereiche von Produktion und Dienstleistung übertragen.

Die Geschichte

Die Firma KSPi GmbH wurde 1969 durch Horst Schröder unter der Firmierung Polytec Horst Schröder GmbH  gegründet.

Von 1982 bis 2004 wurde er von Ernst-Hugo Bisitz unterstützt, der als zweiter Geschäftsführer das Unternehmen mit leitete.

Seit 1990 ist Kai Schröder im Team, der 2005 die alleinige Geschäftsführung übernommen hat.


In den ersten Jahren lag der Focus auf der Produktion von Kunststoffartikeln und es wurden zusätzlich Abteilungen unterhalten: Produktentwicklung, Werkzeugkonstruktion, Werkzeugbau, Montage von Baugruppen.

 

In der nunmehr über 40-jährigen Geschichte haben wir für unsere Kunden viele Projekte durchgeführt. Für die Automobilindustrie waren wir insbesondere im Bereich Interieur tätig, und haben Getränkehalter, Ablagefächer, Griffe und viele weitere Produkte entwickelt und in Serie produziert. Verschiedene Einzelprojekte bestanden aus über 100 Einzelkomponenten, für die sowohl die Betriebsmittel wie auch die Einzelteile beschafft oder hergestellt wurden.

 

Hohe Qualitätsmaßstäbe sind  insbesondere durch die Fertigung von Teilen für die Fahrzeuge von Porsche, Lamborghini, Rolls Royce, Maybach, Mercedes, BMW, Audi, Volkswagen u.a. unser tägliches Geschäft und uns wohl vertraut.

Durch Kai Schröder, dessen persönlichen Stärken in den Bereichen Systementwicklung, Prozessoptimierung und Integration von IT-Systemen liegen, wurde schon früh ein normkonformes QM-System eingeführt und Mitte der 1990er Jahre erstmalig durch den TÜV zertifiziert.

Das IT-Netzwerk, welches sich über mehrere Abteilungen und Standorte verteilte wurde in Eigenregie eingerichtet und administriert.

 

Ein ERP-System wurde, mit Unterstützung eines externen Programmierers, entwickelt und fortlaufend an die Anforderungen der Automobilindustrie angepasst.

 

Wegen der persönlichen Affinität zu dieser Disziplin, hat Kai Schröder in 2008, neben der Tätigkeit als Geschäftsführer, das Studium der Wirtschaftsinformatik an der FernUniversität in Hagen begonnen und 2014 erfolgreich abgeschlossen. Das Studium diente insbesondere der intensiven Auseinandersetzung mit dem theoretischen Hintergrund der Betriebswirtschaftslehre, des Geschäftsprozessmanagements und der IT-Systeme.

 

Seit 2009 wird die externe Beratung als Dienstleistung angeboten und Ende 2010 haben wir die eigene Fertigung komplett eingestellt. Trotz dieser Umstellung können Kunststoffartikel und Spritzgießwerkzeuge als Handelsware weiterhin bei uns bezogen werden. Durch unser umfangreiches Netzwerk können wir auf Hersteller zurückgreifen die mit wettbewerbsfähigen Preisen den höchsten Anforderungen standhalten.

Top